Jahreshauptversammlung am 20. November 2015

151218_Pokalverleihung

(hjv) Traditionell gut besucht war die jährliche Mitgliederversammlung der Boule-Abteilung, waren doch wieder über 90 % aktiven Mitglieder gekommen. Vor dem Einstieg in die Tagesordnung gedachte man den Verstorbenen dieses Jahres, Karin Zielinski und Georg Cezanne. In die Andacht nahmen die Bouler auch Günter Klein, das kürzlich verstorbene Gründungsmitglied des Vereins, mit auf.

Der Vorsitzende Klaus Berndt-Schmitz ließ die Veranstaltungen des vergangenen Vereinsjahres nochmals kurz Revue passieren: die Saisoneröffnung im April, den Besuch bei den Boulespielern in der Partnerstadt Wageningen, die Stadtmeisterschaften, das Nachtboulen und die Durchführung der Abteilungsmeisterschaft. Hans-Jürgen Vorndran, der das Amt des Kassierers bisher kommissarisch ausübte, erstattete über die erfreuliche finanzielle Entwicklung Bericht.

Rudi Matzer berichtete für die Revisoren und beantragte die Entlastung des Vorstandes, die dann auch ohne Gegenstimmen erfolgte. Danach hatten der Spielführer Otto Milsch, der Anlagenbetreuer Rudi Matzer und des Catering-Team um Petra Ebeling das Wort.

Nach einer kurzen Aussprache erfolgten notwendige Nachwahlen. Hans-Jürgen Vorndran wurde in das Amt des Kassierers gewählt, und als neuer Spielführer wurde Karl Hauser gewählt. Er spielte auch beim nachfolgenden Tagesordnungspunkt, der Ehrung des Abteilungsmeisters 2015, die Hauptrolle. Im laufenden Jahr hat bei dieser Spielserie, bei der jeder zweimal gegen jeden spielt, niemand mehr Siege errungen als er.

Boule Stadtmeisterschaften 2015

boule88

(hjv) Am Sonntag, dem 6. September 2015, richtete die Boule-Abteilung zum 13. Mal die Stadtmeisterschaften im Boule (Pétanque) aus. 25 Teams waren erschienen, um auf dem Rathausplatz in Walldorf ihr Können unter Beweis zu stellen. Auch diesmal war die Veranstaltung international, denn auch in diesem Jahr war die niederländische Partnerstadt Wageningen mit 3 Teams vertreten. Der Bürgermeister Heinz Peter Becker eröffnete als traditioneller Schirmherr mit einem kurzen Grusswort den Wettbewerb.

Für das leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt; das Catering-Team um Petra Ebeling richtete ein appetitliches Käsebuffet an, und mit Wasser, Wein und Baguette liess es sich auf dem Rathausplatz gut aushalten.

Am frühen Abend standen dann die Gewinner der Trophäen fest. Den dritten Platz errang mit Gertjan van Leeuwen und Rik Klein Entink ein Team aus den Niederlanden. Auf den zweiten Platz schafften es Noah Benz mit seinem Vater Olaf. Alter und neuer Stadtmeister ist das Team C. Otto Milsch und Rudi Matzer von der Boule-Abteilung der SKG. Herzlichen Glückwunsch!

Wageningen 2015

boule81

(hjv) Der Besuch bei den holländischen Boule-Spielern in Wageningen gehört für die Walldorfer SKG bereits zur festen Tradition.

In diesem Jahr traten 8 Walldorfer die Fahrt in die niederländische Partnerschaft an, deren Leitung in den bewährten Händen von Hans-Jürgen Vorndran lag.

Nach dem Einchecken und dem obligatorischen ersten Stadtrundgang fand man sich dann auf dem Gelände des SSS Wageningen ein. Marlou Kursten war extra ins Vereinsgebäude gekommen, um als Vertreterin der Städtepartnerschaft die Walldorfer Gäste zu begrüßen. Nach der Übergabe der Gastgeschenke flogen schon die ersten Kugeln, um sich auf die Besonderheiten der Wageninger Boule-Bahnen einzustellen. Glücklicherweise führt ein Mitglied des SSS Wageningen ein spanisches Restaurant, sodass man am Abend ein vorzügliches Mahl zu sich nehmen konnte.

Der Samstag begann nach dem Frühstück im Hotel mit einem Stadtrundgang, der wiederum von Hans-Jürgen Vorndran geleitet wurde. Da er bereits mehrere Male in Wageningen weilte und sich bestens mit der Geschichte der Stadt auskennt, fiel es ihm nicht schwer, eine kurzweilige, interessante, aber auch nachdenkliche Stadtbegehung zu gestalten. Stationen hierbei waren unter anderem der alte jüdische Friedhof sowie das Hotel „De Wereld“ (Die Welt), in dem am 5. Mai 1945 der deutsche General Blaskowitz die Kapitulationsurkunde unterzeichnete.

Am Samstag nachmittag begann dann das Turnier, an dem insgesamt 11 Zweier-Teams (Doublettes) teilnahmen. Die amtierenden Stadtmeister der Doppelstadt Otto Milsch und Rudi Matzer bildeten ein Team, Karin und Karl Hauser spielten zusammen, genau wie Petra Ebeling und Werner Kral. Das vierte Team bildeten der alte und der neue Abteilungsleiter, Klaus Berndt-Schmitz und Hans-Jürgen Vorndran.

In 3 Gruppen wurde um den jeweiligen Gruppensieg gekämpft, denn die Gruppenersten kamen mit dem besten Gruppenzweiten in die Endrunde. In diesem Jahr kam nur das Team Vorndran/Berndt-Schmitz in die Endrunde und schloss den Wettbewerb mit einem unerwarteten dritten Platz ab. Sie mussten sich nur dem starken SSS-Team Guido und Eric beugen. Gewonnen haben Henna und Henk, was nicht verwunderlich ist, da Henk bereits einmal holländischer Meister war. Dieser dritte Platz ist die zweithöchste Platzierung, die die Walldorfer jemals in Holland erreichten.

Im Jahre 2012 schafften es Karin und Karl Hauser auf den 2. Platz. Zum Gegenbesuch haben die Wageninger bereits zugesagt, am 6. September 2015 nach Walldorf zu kommen, um an den Stadtmeisterschaften im Boule teilzunehmen.

Den Abschluss der Fahrt bildete ein Besuch bei der „Geldernse Smalspoorstichting“, einem Verein, der sich der alten Tradition der Schmalspureisenbahn annimmt und geschätzte 50 Lokomotiven besitzt. Die meisten davon sind betriebsbereit. Das Vereinsgelände befindet sich auf dem Terrain einer alten Ziegelei, die heute noch in Betrieb ist. Hier werden in alter traditioneller Arbeitsweise Ziegel für die Renovierung von Kirchen, Klöstern und anderen alten Bauten gebrannt.

Saisoneröffnung 2015

boule79

(hjv) Die diesjährige Saisoneröffnung war mit dem Sonntag, am 12. April 2015, gut gewählt. Um 14:30 Uhr begrüßte der stellvertretende Abteilungsleiter Hans-Jürgen Vorndran bei sonnigem Wetter die etwa zwanzig Anwesenden auf der gut hergerichteten Anlage (geschnittene Hecken, frisch gestrichene Bänke, gerechte Spielfläche.

Dafür gab es ein erstes Lob für die verantwortlichen Mitglieder Rudi Matzer, Karl Hauser und Otto Milsch. Ferner hob Hans-Jürgen Vorndran hervor, dass die Boule-Abteilung der SKG Walldorf 1888 e.V. vor zwanzig Jahren im September 1995 von seinem Freund Werner Schmelz gegründet wurde. Daran könne er sich noch gut erinnern, denn gemeinsam habe man sich bei einem Besuch in der Partnerstadt Vitrolles in Südfrankreich mit dem Boulevirus infiziert. Bei den auch in diesem Jahr am Sonntag, dem 6. September 2015 auf dem Walldorfer Rathausplatz auszutragenden 13. Stadtmeisterschaft werde daran erinnert werden.

Zu dem inzwischen sehr beliebten Event haben sich bereits die Boulefreunde aus der Partnerstadt Wageningen mit einigen Teams angsagt. Denn im letzten Jahr konnte erstmals mit Otto Milsch und Rudi Matzer ein SKG-Team der begehrten Titel erringen. Vorher sind die SKGler aber noch zu Besuch in Wageningen am 6./7. Juni 2015. Dort gilt es ein Turnier zu bestreiten, die Partnerstadt kennen zu lernen und mit den niederländischen Freunden schöne Stunden zu erleben.

Bei aller Freude über das nun anstehende Boulejahr gedachten die Anwesenden aber auch ihres am Ostermontag verstorbenen Boulefreundes Georg Cezanne, der sich als Kassenwart der Abteilung ehrenamtlich eingebracht hatte.
Die beiden Gewinner der letzten Stadtmeisterschaft luden im Anschluss an einige spannende Spiele beim „Anboulen“ zu einem Imbiss auf dem Gelände der Minigolf-Abteilung ein. Bei einem Glas Wein aus Frankreich wurden noch lange munter geplauscht.