Jahresversammlung der BOULE-Abteilung

Am Donnerstag, dem 17. November 2016, trafen sich 16 Mitglieder der Boule-Abteilung der SKG zur jährlichen Mitgliederversammlung. Der Abteilungsleiter Klaus Berndt-Schmitz eröffnete die Versammlung und ließ nach den üblichen Formalitäten das vergangene Jahr Revue passieren. Von der Saisoneröffnung über die Boule-Nacht bis hin zu den Stadtmeisterschaften und zur Beteiligung am Fest der Vielfalt spannte sich der Bogen. Klaus Berndt-Schmitz bedankte sich bei allen Abteilungsmitgliedern für die tatkräftige Unterstützung bei allen Herausforderungen des vergangenen Jahres.

Auf der sportlichen Erfolgsseite steht die Stadtmeisterschaft, die sich die Hobbybouler der SKG zum dritten Mal in Folge sichern konnten. War das Team Rudi Matzer und Otto Milsch in den Jahren 2014 und 2015 erfolgreich, sicherten sich in diesem Jahr Karin und Karl Hauser den Titel. Karl Hauser war auch der Spieler, der im Vereinswettbewerb die meisten Siege errungen hat. Der zweite Vorsitzende, Hans-Jürgen Vorndran, überreichte dem Abteilungsmeister 2016 unter dem Applaus der Anwesenden den Wanderpokal, den Karl Hauser bereits zum 4. Mal entgegennehmen konnte.

Auf dem Programm für das Jahr 2017 stehen zunächst die üblichen Aktivitäten und Events. Darüber hinaus wolle man im Frühjahr wieder zu den Boulefreunden in der  Partnerstadt Wageningen fahren; ein Trainingsnachmittag mit dem Darmstädter Bouler Joppo ist genau so geplant wie „Boulen wie in der Provence“ und neben der Vereinsmeisterschaft steht auch ein Doublette-Turnier auf dem Programm. Höhepunkt des Jahres wird wieder die Stadtmeisterschaft auf dem Rathausplatz in Walldorf sein, die am 3. September 2017 stattfinden wird.

14. Boule-Stadtmeisterschaft Mörfelden-Walldorf 2016

Zum 14. Mal richtete die Boule-Abteilung der SKG Walldorf 1888 e.V die Stadtmeisterschaft im Boule aus. Teilnahmeberechtigt waren wie immer alle Einwohner Mörfelden-Walldorfs und der Partnerstädte Vitrolles, Wageningen und Torre Pelice. Die Entfernungen sind groß, aber zumindest aus Wageningen waren 2 Teams angereist. Immerhin ist die Teilnahme an der Stadtmeisterschaft Mörfelden-Walldorf der Gegenbesuch zur traditionellen Reise in die Niederlande im Frühjahr (die in diesem Jahr leider ausfallen musste).

Der Schirmherr des Wettbewerbs, Bürgermeister Heinz-Peter Becker, eröffnete den Wettbewerb. 25 2-Teams hatten gemeldet, aber wegen des anfangs etwas regnerischen Wetters hatten 5 Doublettes abgesagt. 20 wetterfeste Boule-Teams begannen dann um 11.00 Uhr mit den Gruppenspielen. Man lag mit den Gruppenspielen so gut in der Zeit, dass eine zusätzliche KO-Runde eingefügt werden konnte. Auf diese Weise kamen alle 1., 2. und 3. jeder Gruppe sowie der beste 4. aller Gruppen weiter.

Die interessanten und packenden Spiele wurden durch das bewährte Catering-Team um Edeltraut Gruhl und Elsmarie Werthenbach begleitet. Käse, Baguette, Wein und Wasser sorgten für französischen Flair, auch wenn das Wetter nicht immer so mitspielte.

Am Abend standen dann sie Sieger fest. Auf dem dritten Platz landeten die Stadtmeister der Jahre 2014 und 2015, das SKG-Team Otto C. Milsch und Rudi Matzer. Platz 2 ging nach Holland: Guido van Tiengen und Eric van Lent entführten Urkunde und Pokal in die Niederlande. Platz 1 wiederum blieb im Verein: Karl und Karin Hauser siegten zum ersten Mal und hielten den Titel in der Doppelstadt und in der SKG.

Wer Lust hat, um Trophäe, Urkunde und Titel mitzuspielen, kann jetzt anfangen zu trainieren. Die nächsten Stadtmeisterschaften finden am Sonntag, dem 3. September 2017 statt.

Fest der Vielfalt

Fest-der-Vielfalt

(hjv) Im Rahmen der 5.  „Interkulturellen Tage“ in Mörfelden-Walldorf fand das „Fest der Vielfalt“ am Samstag, dem 17. September 2016, auf dem Dalles statt. Rathausplatz, Langgasse und die Hofreite des Goldenen Apfel waren in das Fest mit einbezogen. Veranstaltet wurde das Fest von Anette Keim vom Integrationsbüro und ihren Kolleginnen Laige Sari-Bozyel und Dagmar Sensche. Mehr als 30 Vereine, Kultur- und Kirchengemeinden und Künstler beteiligten sich an dem Straßenfest. Bürgermeister Heinz-Peter Becker wie bei der Eröffnung des Festes darauf hin, dass Menschen aus 115 Nationen in der Doppelstadt leben und etwa ein Drittel der Einwohner einen Migrationshintergrund hat. Als einzige Vertretung der SKG nahm die Boule-Abteilung an dem Fest teil. Auf dem Bouleplatz vor dem Rathaus spielten wir einige Runden und animierten Festbesucher, mitzuspielen oder auch gegeneinander anzutreten.

Nachtboulen

IMG_5513

Zu den traditionellen Höhepunkten im Jahreslauf der Boulespieler gehört neben der Ausrichtung der Stadtmeisterschaften, der Fahrt nach Holland und weiteren Events stets auch das Nachtboulen unter Flutlicht. Lange war unklar, ob die Veranstaltung auch in diesem Jahr durchgeführt werden konnte, denn das Flutlicht ließ lange auf sich warten.

Aus energetischen Gründen wurde vor einiger Zeit die Glasbausteinwand der großen Halle entfernt und durch eine massive Wand mit einem Fensterband ersetzt, In diesem Zusammenhang wurde auch die alte Flutlichtanlage für den Bouleplatz, die aus 2 Halogenscheinwerfern an der Hallenoberkante bestand, abgebaut.

Lange war unklar, wie denn nun die Beleuchtung wiederhergestellt werden sollte: Wiedermontage der alten Halogenlampen, Umrüstung der alten Lampen auf LED oder komplett neue Lampen. Nach langem Hin und Her war dann doch klar, dass neuen LED-Lampen die beste Lösung waren. Nun dauerte es nochmals ziemlich lange, bis diese Lampen beschafft wurden, und auch der Montagetermin wurde mehrmals verschoben.

Am 20. September war es dann doch endlich so weit, und die neue LED-Flutlichtanlage wurde mit dem traditionellen Nachtboulen in Betrieb genommen. Fast alle aktiven Boulespieler der SKG waren gekommen, um sich zunächst am von Michael gestifteten Buffet zu stärken und dann zu den Stahlkugeln zu greifen. Um 19.00 Uhr ging es los, und es dauerte dann noch einig Zeit, bis die untergehende Sonne genug Dunkelheit zuließ, um das LED-Flutlicht in voller Schönheit genießen zu können. Bei spannenden Spielen hielten die Bouler es bis spät in die Nacht aus. Mit dem funktionierenden Flutlicht sind ab sofort auch wieder Spieltermine am Abend möglich, auf die Berufstätige ja angewiesen sind.