Tischtennis-Abteilung vor Umzug in die Sporthalle Walldorf

(ke) Sportwart Olaf Heimbürger berichtete über einen für Dezember geplanten Umzug der Abteilung in die Stadthalle Walldorf. Dort werden neben dem TTC Mörfelden und Rot-Weiss Walldorf in Zukunft wohl auch die Tischtennisspieler der SKG Walldorf ihren Trainings- und Punktspielbetrieb überwiegend durchführen.

Badeschlappen-Turnier kommt gut an … Zeitgleich mit dem Bürgerfest veranstaltete die Tischtennisabteilung der SKG Walldorf einen Tag der offenen Tür in der vereinseigenen Halle am Festplatz. Bereits um 11 Uhr ging es los mit einem bunten Angebot rund um den Tischtennissport. Beim Eimerschießen ging es darum, möglichst viele Bälle mit dem Schläger in Eimer zu versenken. An der Miniplatte konnte man mit passend kleinen Rackets das Ballgefühl testen. Zwei Ballroboter standen zur Verfügung, einer zum frei üben und einer der Bälle zum Becher abschießen servierte. Für die Kinder gab es dabei auch eine ganze Menge Preise zu gewinnen.

Regen Anklang fanden auch die Tische zum freien Spiel, die fast den ganzen Tag über besetzt waren. Hier konnten alle Interessierten einfach mal ein paar Bälle spielen oder auch ein Match austragen. Abgerundet wurde das ganze durch ein reichhaltiges Kuchen- und Waffelangebot sowie Kaffee und Softdrinks.

Die Abteilungsmitglieder standen den ganzen Tag mit Rat und Tat und auch als Spielpartner zur Verfügung. So fanden doch einige Gäste den Weg vom Festplatz in die SKG-Halle und bevölkerten diese. Um 16:30 fand dann das erste Walldorfer Badeschlappenturnier statt, bei dem die Schläger durch Badeschlappen ersetzt wurden. 10 Teilnehmer fanden sich und trotz des ungewohnten Spielgerätes entwickelten sich schön anzusehende Ballwechsel und spannende Matches. Gespielt wurde in zwei Fünfergruppen, deren beiden Führende jeweils über Kreuz das Halbfinale bestritten. Diese endeten beide denkbar knapp mit 11:9 und es ging in ein packendes Finale zwischen Fabian und Franco. Dieses konnte schließlich Franco mit 11:8 für sich entscheiden und den Hauptpreis – einen Pokal und ein Frühstück für 2 Personen – mit nach Hause nehmen. Alles in allem hatten alle Beteiligten einen Riesenspaß und somit wurde das Ziel der Veranstaltung erreicht.

Andreas Birmili Vereinsmeister in der Einzelkonkurrenz … Seiner Favoritenrolle am Ende gerecht geworden ist Andreas Bimili, der sich zum wiederholten Mal den Titel des Vereinsmeisters in der Einzelkonkurrenz sichern konnte. Das dies einmal mehr ein schwieriges Unterfangen wurde, ist auch der Tatsache geschuldet, dass Andreas als Spieler der 1. Mannschaft allen anderen Teilnehmern aus nachfolgenden Teams pro Satz 3 Punkte Vorsprung einräumen musste. So kam es, dass er in der Hauptrunde dadurch auch ein Spiel verlor und es erst über die Trostrunde schaffte, sich für das Endspiel zu qualifizieren. Dort wartete sein Mannschaftskollege Harald Farnik, der ungeschlagen die Hauptrunde gewinnen konnte. Im ersten Endspiel konnte sich Andreas gegen Harald durchsetzen und erzwang dadurch ein zweites Entscheidungsspiel, das er ebenfalls gewinnen konnte. Damit sicherte sich Andreas Birmili den Titel vor Harald Farnik. Auf dem 3. Platz landete Klaus Eigler. In der Doppelkonkurrenz wurden die Paarungen per Los ermittelt. Immer ein Spieler der 1. bzw. 2. Mannschaft mit einem Spieler der 3. bzw. 4. Mannschaft. Den Titel sicherten sich Daniel Natea/Wiktor Giedz vor Frank Michaelis/Olaf Heimbürger. Geteilter dritter wurden Harald Farnik/David Jacobi und Andreas Birmili/Khanh Vu.
Nicht zuletzt wegen des „Tages der offenen Tür“ im Rahmen des Bürgerfestes verzeichnet die Tischtennisabteilung einen Zuwachs an neuen Mitgliedern, von denen einige zum ersten Mal an der Vereinsmeisterschaft teilnahmen.

Dabei wusste der noch in der Jugend startberechtigte Khanh Vu den Zuschauern zu gefallen, da er bereits große Fortschritte gemacht hat. Neben gefährlichen Aufschlägen hat er auch schon viele Angriffsschläge im Repertoure, aber die Sicherheit fehlt noch ein wenig. Diese Fortschritte hat er überwiegend David Natea zu verdanken, der sich um die Nachwuchsförderung in der Abteilung kümmert.

Die Vereinsmeisterschaft gehört zu den etablierten jährlichen Veranstaltungen der Tischtennisabteilung. In diesem Jahr gab es sogar eine Rekordbeteiligung von 19 Spielern/rinnen. Nur wenige Sportkameraden mussten krankheitsbedingt die Teilnahme absagen. Die Veranstaltung startete pünktlich um 10:00 Uhr und aufgrund des Modus wurden bis ca. 16:30 Uhr die Sieger ermittelt.
Umrahmt wurde die Meisterschaft von einem kleinen Buffet an dem sich die Spieler immer wieder zwischen den Spielen stärken konnten. Auch einige Zuschauer schauten während der Veranstaltung vorbei und so entwickelten sich neben der Meisterschaft auch einige nette Gespräche.

Trainingszeiten … Für Interessierte, gerne auch Hobbyspieler findet jeweils Di+Fr. ab 20 Uhr Training in der SKG Sporthalle statt. Ihr seid „herzlich Willkommen“.