„Die Spätzchen“, das Tafelsilber der Buschspatzen

Der Stolz der Buschspatzen, die „Spätzchen“-Garde mit Trainerinnen

(mh) Der 1. CCW, die Buschspatzen ruhen auch im Sommer nicht, selbst wenn in dieser Jahreszeit kein Mensch an Karneval oder Fastnacht denkt. Der gesamte Verein arbeitet während des ganzen Jahres und bereitet sich auf die kommende Saison vor. Und diese beginnt bereits in etwas mehr als einem Vierteljahr, am 11.11 um 11.11 Uhr.

Besonders stolz ist der Verein auf den Nachwuchs, die Jüngsten im Verein. Die „Spätzchen“ sind die Garde, in der bereits Kinder zwischen 4 – 8 Jahre langsam an den Gardetanz herangeführt werden. Die Kinder drängen natürlich immer nach oben in die darüber befindlichen Garden der Älteren. Von 8 – 12 Jahren bietet sich dann die Minigarde an, gefolgt von den 12 – 16 Jährigen in der Juniorgarde. Die Besten der Besten formieren sich dann im Alter von 16 Jahren in der Rittergarde, das Aushängeschild des 1. CCW, die Buschspatzen.

Die „Spätzchen“ … Sie sind vertreten auf allen Fastnachtssitzungen in Mörfelden-Walldorf, sowie auch auf Sitzungen anderer Karnevalsvereine im Kreis Groß-Gerau. Die „Spätzchen“ sind somit der Einstieg für den Gardetanz bei den Buschspatzen. Auch Anfang des Jahres legten sie, wie jedes Jahr, wieder eine tolle Bühnenshow auf den 2 Events in der SKG Halle hin.

Die Garde-Trainerinnen der Buschspatzen, Yvonne Krause und Lara Drewes, arbeiten jeden Donnerstag ab 16.30 bis 18.00 Uhr mit den „Spätzchen“ in der großen Halle des SKG. Sollten Ihre Kleinen Interesse haben, kontaktieren Sie den Vorstand des 1. CCW, die Buschspatzen oder kommen Sie doch einfach Donnerstagnachmittag um 16.30 Uhr in der SKG Halle vorbei. Die Buschspatzen freuen sich auf Sie!

16te Ausgabe des SKG Journals

(vt) Die sechzehnte Ausgabe des SKG Journals ist online und geht per Post an die Mitglieder. Die Themen sind diesmal:

  • Auf ein Wort: „Der Ruf nach eine(r/m) Kassierer(in) schallt weiter“
  • SKG … Jahreshauptversammlung 2019
    Der Klimawandel im Kleinen
  • Volleyball … Erster von hinten 🙂
  • Turnen … Turner on Tour
    Sommerferien – Fahrradzeit
  • Fußball … Tag des Fußballs
  • Boule … Zehn Jahre Boule-Freundschaft mit Wageningen (NL)
  • Karneval … „Die Spätzchen“, das Tafelsilber der Buschspatzen
  • Gesang … Ehrung der Sängerin Karin Hauser für 65 Jahre aktives Singen
  • Tischtennis … Vier Teams ab September in der Punkterunde
  • Minigolf … Schnuppertag beim Minigolf
    Minigolf Stadtmeisterschaften 2019
  • Tennis … Erfolgreicher Aktionstag trotz niedriger Temperaturen
    18. Werner-Schmelz-Turnier – Doppel mit neuem Spielmodus

Durch einen Klick auf das Titelbild gelangt man direkt zur PDF Ausgabe.

 

Ehrung für Karin Hauser

 

 

(hs) Singen, Ausdruck der Freude und des Wohlfühlens?! Ja, so wird es oft beschrieben. Alleine Singen ist sicher schön, doch viel mehr Spaß macht dies im Kreise netter Menschen, die den gleichen Spaß am gemeinsamen Singen haben, wie man selbst. Kommt dann noch ein familiärer Hintergrund dazu, wie zum Beispiel die Eltern, die im Chor singen, dann besteht vielleicht die Möglichkeit, dass der Nachwuchs auch „mit in den Chor geht“.

Genauso hat sich das bei einem Mitglied abgespielt, das am 14. April dieses Jahres, im Rahmen der Kreissängerehrung im Landratsamt in Groß – Gerau, für 65 Jahre aktives Singen im Chor geehrt wurde. Und nicht nur 65 Jahre Singen, nein, 65 Jahre im gleichen Chor zu singen, das muss man erst mal schaffen und wollen.

Trotz Schule, Ausbildung, Familie, usw., ist sie immer dem Volkschor 1906 der SKG Walldorf 1888 e.V. treu geblieben. Die Frau, die dieses Jubiläum feiern durfte, ist unser Mitglied, Frau Karin Hauser.
Doch Karin hat seit jeher nicht nur gesungen. Immer in irgendeiner Weise für den Chor aktiv, zeichnet sie sich vor allem in puncto Bühnendekoration aus. Es gab und wird wohl auch kein Konzert geben, bei dem die Bühne nicht von Karin „abgenommen“ wird, bevor der erste Ton erklingt. Neben der Dekoration und der Tastenpflege des Klaviers, ja, auch das ist oftmals nötig, kümmert sie sich noch um die Jubilare, die einen runden Geburtstag, oder einen ähnlichen Ehrentag begehen.

Im Alter von 14 Jahren kam Karin durch ihre Eltern in den Chor. Zum Chor ist sie im Sommer „gestoßen“ und bereits im Herbst sang der Volkschor, unter der Leitung des damaligen Chorleiters, „Die Schöpfung“ von Haydn.  Man kann sich vorstellen, dass, wenn eine Sängerin 65 Jahre im Chor singt, sich einiges verändert. Neue Chorleiter, neue Sängerinnen und Sänger und, nicht zuletzt, das Repertoire. Doch, egal welche Lieder auch gesungen wurden und werden: Karin kann sie alle singen. Deutsche Texte, englische Texte, sogar einige Zeilen in russischer Sprache, alles wird so lange geübt, bis es sitzt und bei Auftritten textsicher und stimmgewaltig vorgetragen werden kann.

Das gilt und galt nicht nur für die großen Chöre des Volkschors, sondern auch für den „Minichor“, der sich aus dem großen Chor herausbildete, und später in „Vokalensemble Amabilé“ umbenannt wurde. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass dies ein Leben mit und für den Gesang und den Volkschor war und noch immer ist. Noch heute verpasst Karin kaum eine Singstunde, wenn auch die Situation, dem Nachwuchsmangel geschuldet, sich verändert hat und der Chor, in einer Singgemeinschaft mit dem MGV Mammolshain, seine Singstunden, Konzerte und Auftritte bestreitet.

Wer Karin live erleben möchte, kann das im Rahmen des Jahreskonzerts des Volkschors am 10. November 2019, ab 17.00 Uhr in der Mehrzweckhalle der SKG Walldorf 1888 e.V.

Der Volkschor gratuliert Karin Hauser ganz herzlich zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum und wünscht ihr für die Zukunft weiterhin viel GLÜCK und GESUNDHEIT!

100 Jahre SKG Fußball – Tag des Fußballs

(mm) Eine runde Veranstaltung war der Tag des Fussballs der SKG Walldorf. Anlässlich des 100 jährigen Jubiläums war dies ein Baustein in einer Reihe von Veranstaltungen der Grün-Weissen.
Gestartet wurde die Veranstaltung mit einer Freundschaftsbegegnung der Teams des SV 07 Kriftel und Germania Grosskrotzenburg I. Beide Mannschaften pflegen ein freundschaftliches Verhältnis zur SKG und sicherten sich in der abgelaufenen Saison den Meisterschaftstitel in ihren Spielklassen. Somit treten beide Teams in der neuen Saison in der Kreisoberliga Maintaunus (Kriftel) und der Verbandsliga Süd (Grosskrotzenburg) an. In einer sehenswerten Begegnung behielt Kriftel etwas überraschend am Ende mit 2:1 Toren die Oberhand.

In der zweiten Partie kam es zum Vergleich der SKG Walldorf I und Germania Grosskrotzenburg II. Beide Teams spielen in der kommenden Spielzeit in der B-Liga. Walldorf siegte am Ende klar mit 15:1 Treffern und konnte den zahlreichen Zuschauern seine Neuzugänge präsentieren.

Im abschließenden Spiel trafen dann eine Mannschaft aus SKG AllStars und eine Kombimannschaft der AH/2. Mannschaft der Grün-Weissen aufeinander. Es sollte ein Spektakel der besonderen Art werden, denn bei den AllStars stand in der ersten Hälfte Comedian Faisal Kawusi im Kasten, der schon zu aktiven Zeiten das Tor der SKG hütete. Tolle Tore und Gags begleiteten die Partie. In der zweiten Hälfte wechselte Faisal dann in den Sturm der Allstars und war prompt mit einem sehenswerten Treffer erfolgreich. Als er sich daraufhin das Trikot vom Leib riss und grenzenlos jubelte, bekam er vom Referee Reimund Weber sofort die „rote Karte“ gezeigt. Allerdings zeigte der Unparteiische Größe und nahm nach flehentlichen Wünschen des „Sünders“ das Ticket zurück. Die Allstars siegten in einer unterhaltsamen Begegnung mit 7:4 Treffern. Somit konnte man den kurzfristigen Ausfall der Traditionsmannschaft des SV 98 Darmstadt locker verschmerzen, die am Freitag ein Spiel gegen die Ü60 der Chinesischen Nationalmannschaft einschieben mussten.

Nach der Begegnung wurden zahlreiche Selfies mit dem prominenten Bürger aus der Doppelstadt gemacht und die Besucher liessen einen schönen Fußballtag nach Mitternacht ausklingen.
Am 11. Juli siegte die 1. Mannschaft der SKG beim Gruppenligisten SV 07 Nauheim in einem Vorbereitungsspiel mit 4:1 Treffern. Alle Walldorfer Tore erzielte Neuzugang Adem Cakir.
Weiter geht es am kommenden Wochenende.

Erster von hinten

Gemeinsam erfolgreich teilgenommen. Die Mannschaft 2019 (vl): Hussein, Siban, Marcglean, Andrea, Sandy, Shaalan, Julia, Robert

(ak) Die diesjährige Volleyball-Stadtmeisterschaft für Amateurmannschaften fand am 4. Mai traditionsgemäß in der Sporthalle der Bertha-von-Suttner-Schule statt.
Die Auslosung beförderte unsere Mannschaft „Netzwerk“ in Gruppe 1, zusammen mit den Mannschaften Atlas Jung, Polonia und Atlas Maschine. Gruppe 2 bestand aus Atlas Senior, den Muffels, den „Namenlosen“ und Blau-Gelb Gross-Gerau, die zum ersten Mal teilnahmen.
Gegen unseren ersten Gegner, Atlas Jung, schafften wir ein 1:1 nach Sätzen, doch gegen die beiden anderen Mannschaften konnten wir nicht gewinnen, so dass wir auf dem letzten Gruppenplatz landeten.
Unser Spiel um Platz 7 gegen Atlas Senior war aber nochmal hart umkämpft. Auch hier waren drei Sätze zur Platzierung nötig. Mit 26:24 starteten wir mit einem Satzgewinn, doch der zweite Satz ging mit 25:20 an Atlas Senior, und der Entscheidungssatz mit einem denkbar knappen 26:24 ebenfalls. Damit belegten wir den 8. Platz.
Der Stimmung tat das keinen Abbruch, alle Mitspielenden hatten ihren Spaß an der Mannschaftsleistung und dem sportlichen Wiedersehen mit den anderen Mannschaften: Teilweise kennt man sich ja bereits seit vielen Jahren.
Turniersieger wurde übrigens erneut Polonia in einem spannenden Endspiel gegen die Muffels. Drei Sätze wurden gespielt, bis der Gewinner feststand – Glückwunsch nochmal!
Wir freuen uns auf die nächste Stadtmeisterschaft, und wir können nur besser werden! Wer mitspielen und dazu beitragen möchte, kommt freitagabends einfach zum Training in die Sporthalle der „Bertha“ zwischen Mörfelden und Walldorf.
Weitere Infos gibt es unter https://www.skg-walldorf.de/volleyball/