Jahreshauptversammlung der SKG

Erster Stadtrat Karsten Groß

(vt) Bedingt durch die Allgemeinverfügung des Kreises Groß-Gerau zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus im Landkreis Groß-Gerau fand am 10. Sep­tember, mit fünf­monatiger Verspätung, die Jah­res­haupt­versammlung 2021 statt.

Leider fanden nur 39 Mit­glie­der von aktuell über 600 den Weg in den großen Saal der SKG. Dieser war den Vorgaben ent­sprech­end gestaltet und bot viel Abstand zwischen den Sitzplätzen.
Nach der Begrüßung durch den ersten Vor­sitzenden Walter Klement überbrachte der Erste Stadtrat Karsten Groß (CDU) als Vertreter des Bürgermeisters Thomas Winkler (Die Grünen) die Grüße der Stadt Mörfelden-Walldorf. In seiner kurzen Ansprache ging Groß u.a. auf laufende Neuberechnung des städtischen Zuschusses an die Verein ein, von dem 75% bereits ausgezahlt wurden.

In seinem Bericht des Vorstands ging anschließend Walter Klement auf die Folgen der Corona Pandemie für die SKG ein. Ca. 20% der Mitglieder habe der Traditionsverein im vergangenen Jahr verloren. Durch die nun wieder angelaufenen Ver­eins­aktivitäten stünden die Zeichen mit über 70 Eintritte im aktuellen Jahr jedoch wieder auf Wachstum.
Einen weiteren Schwerpunkt legte er auf das Projekt „Umwandlung des Hartplatzes in einen Winterrasenplatz“. Die durch den zweiten Vorsitzenden Hans-Jürgen Vorndran und Michael Metzger, Vorsitzender der Fußballabteilung, gebildete Projektgruppe wurden in ihren Planungen leider kurzfristig durch das Land Hessen gestoppt, da einerseits der Pachtvertrag des Vereins mit der Stadt Mörfelden-Walldorf abgeschlossen werden muss und andererseits durch die Überschreitung des Schwellwertes für öffentlichen Zuschüsse von t€ 100 ein Ausschreibungsverfahren unter Hinzuziehung eins Ar­chi­tek­ten erforderlich wurde.

In den Berichten der anwesenden Abteilungen freute sich Hans-Jürgen Vorndran (Boule) über einige neue Mitglieder. Juliane Kolpak (Boxen) berichtete, dass die Trainings wieder im vollem Umfang begonnen haben. Auch bei der wohl am härtesten getroffenen Abteilung Gesang konnte Ab­tei­lungs­vor­sit­zen­de Ingetraud German von den ersten Chorproben berichten. Volker Trapmann (Tennis) zeichnete ein positives Bild bei der Mitgliederentwicklung, den Finanzen und in der Vorstandsarbeit. Siegfried Ratz (Turnen) ging auf die REHA-Kurse und Fitness 40+ ein. Sandy Palm (Volleyball) konnte von einem Wechsel im Abteilungsvorstand berichten.

Der neu gewählte Vorstand der SKG Walldorf (vl): Siegfried Ratz, Hans-Jürgen Vorndran, Walter Klement, Gerd Ströhl und Volker Trapmann. Es fehlt Markus Tron

Den Abschluss der Vorstandsberichte machte traditionell der Kassierer. Gerd Ströhl konnte eine stabile, aber angespannte Lage der Vereinsfinanzen aufzeigen, die auch die geplante Aufnahme eines Kredites zur Teilfinanziereung des Winterrasenplatzes verkraften könne.
Von den Kassenprüferinnen wurde ihm und der Buchhaltung eine gut strukturierte und in allen Belangen nachvollziehbare Kassenführung attestiert. Dem Antrag der Kassenprüferinnen auf Entlastung der Buchhaltung, des Kassieres und des Vorstands wurde, bei drei Enthaltungen, einstimmig zugestimmt.

Einstimmig, bei einer Enthaltung, wurde auch der Antrag des Vorstands zur Neufassung der Paragraphen 8 und 9 der Satzung ver­ab­schie­det.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Walter Klement als 1. Vorsitzender, Hans-Jürgen Vorndran als 2. Vorsitzender, Gerd Ströhl als Kassierer und Markus Tron als Schriftführer in ihren Ämtern für weitere drei Jahre einstimmig bestätigt. Siegfried Ratz für Mieten und Nebenkostenabrechnungen und Volker Trapmann für EDV, Journal und Homepage komplettieren als Beisitzer den Vorstand der SKG.

Die geehrten Mitglieder (vl): Thomas Augustin, Dietmar Rüsing, Kerstin Jungheim, Gisela Passet, Helga Siegel und Simone Schwäbig mit Walter Klement.

Leider nicht komplett anwesend waren die für langjährige Mitgliedschaft zu ehrende Mitglieder. Von den 19 zu ehrenden Mitgliedern fanden nur Thomas Augustin (60 Jahre), Kerstin Jungheim (50 Jahre), Dietmar Rüsing (50 Jahre), Simone Schwäbig (25 Jahre), Helga Siegel (25 Jahre) und Gisela Passet (25 Jahre) den Weg zur Ehrung.

Walter Klement beschloss die Jahreshauptversammlung 2021 um 21.25 Uhr mit einem Dank an die Anwesend und dem Wunsch, dass alle gesund bleiben sollten.