Jahreshauptversammlung 2022

(gs) Walter Klement, erster Vorsitzender des SKG Walldorf 1888 e.V., eröffnete um 20:10 Uhr die Versammlung und begrüßte herzlich die Anwesenden, namentlich unser Mitglied Edda Bassler, Ehrenbürgerin der Stadt Mörfelden-Walldorf, Bürgermeister Thomas Winkler, Erster Stadtrat Karsten Groß,Stadtrat Dr. Achim Sibeth und den Vertreter der örtlichen Presse, Dr. Alexander Koch. Von den gut 700 Vereinsmitgliedern hatten leider nur 32 Stimmberechtigte den Weg in den großen Saal  der SKG gefunden. In einer Minute des stillen Gedenkens erhoben sich die Anwesenden zu Ehren der im vergangenen Jahr verstorbenen beiden SKG-Mitglieder Ranate Krug und Eva Coutandin von ihren Plätzen.

Bürgermeister Thomas Winkler geht in seinem ausführlichen Grußwort auf die besonders umfangreiche direkte und indirekte Förderung der Vereine durch die Stadt Mörfelden-Walldorf ein, die in der Region beispielhaft sei. Die aus dem Jahre 2014 stammenden Zuschussrichtlinien seien von Sport- und Kulturamt überarbeitet und die Änderungen im Mai der Vereinskommission mündlich vorgestellt worden. Die neuen Regelungen sehen Verbesserungen, insbesondere im Jugend- und Übungsleiterbereich vor. Aber auch bei der Unterhaltung der vereinseigenen Anlagen soll es Zuschusserhöhungen geben. Jetzt müssen die neuen Richtlinien von den städtischen Gremien beschlossen werden. Dadurch gebe es Verzögerungen bei der Auszahlung der Zuschüsse. Winkler freue sich, dass nunmehr die Vereine ihre Aktivitäten wieder aufgenommen hätten und das für die örtliche Gemeinschaft wichtige Vereinsleben wieder an Schwung gewinne. Lobend erwähnte er die Aktivitäten der Bouleabteilung (Banner am Rathausplatz Walldorf) und die Initiative KulturRadeln der SKG. Einen besonderen Stellenwert für den Verein nehme der im Bau befindliche Rasenplatz ein. Weiterlesen

Spatenstich für den neuen Rasenplatz

(hjv) Endlich war es so weit! Am 9. Mai wurde der erste Spatenstich für die Umwandlung des Hartplatzes in einen Rasenplatz vollzogen. Viele Gäste waren gekommen. So konnte bei herrlichem Sommerwetter Walter Klement, Vorsitzender der SKG Walldorf, die Vertreter des Magistrats mit Bürgermeister Thomas Winkler an der Spitze begrüßen. Der Kreis­fuß­ball­verband wurde durch Dr. Klaus Ilschner vertreten, der ebenso ein lobendes Grußwort sprach wie der Erste Stadtrat Karsten Groß. Für die Presse begleitete Ursula Friedrich (FNP) die Veranstaltung. Weiterlesen

Stadtmeisterschaften der Hobbyvolleyballer wiederbelebt!

(sp) Die Tradition der Stadtmeisterschaften der Hobbyvolleyballer:innen hier in Mörfelden-Walldorf ist wiederbelebt! Am 30. April waren ab 9.30 Uhr sieben leidenschaftliche Teams am Start. Nach dem Auslosen der zwei Gruppen begannen die Matches auf zwei Feldern in der Sporthalle der „Bertha“. Weiterlesen

Revival: Volleyball-Stadt­mei­ster­schaft Mörfelden-Walldorf am 30. April

(sp) Wir möchten die Tradition der Stadtmeisterschaften der Hobbyvolleyballer:innen hier in Mörfelden-Walldorf wieder aufleben lassen! Bernd Zwilling, der Spitzenorganisator des Turniers von den „Muffels“, übergibt den Staffelstab an uns Volleyballer der SKG Walldorf alias Team „Netzwerk“.

Wann? Am 30. April von 9.30 Uhr bis nachmittags

Wo? Bertha-von-Suttner-Schule (Halle A)

Wer? Alle Hobbyvolleyballmannschaften und Frei­zeit­teams sind willkommen.

Schreibt uns einfach eine kurze Mail bis zum 20. April, um Eure Mannschaft kostenfrei für das Turnier an­zu­mel­den: volleyball@skgwalldorf.de

Aus Asche wird Rasen

(vt) Es dauert nicht mehr lange, bis die Bagger die Arbeiten der Holzfäller fortsetzen und für den neuen Rasenplatz den Aushub beginnen.

Für die Jugend und für die Zukunft der SKG Fußballer wird zwischen der Tennisanlage und dem SKG Ver­eins­haus eine neuer Winterrasenplatz ent­stehen. Mit Flutlicht und kleinen Tribünen soll er die Basis für ein neues Ju­gend­konzept und den schon voll­zo­genen Zu­sam­men­schluss des HSC Mör­felden mit der SKG Fußballabteilung sein.

KulturRadeln 2022

(gs) Diese neue Sparte der SKG Walldorf startete im Januar dieses Jahres mit einer Vortragsreihe zum Thema Kirche und Kies. Dabei geht es um die vielen Baggerseen rund um Walldorf, das Geschäft mit Sand und Kies, die Geschichte der Waldenser und ihre Ansiedlung in Hessen.

Im März begann man mit den Radtouren, die bisher Langen, Gehspitzweiher und Neu-Isenburg, den Raunheimer Waldsee und Mainz mit der Maaraue zum Ziel hatten.

Gastrednerin und Waldenser-Expertin Helga Dusse, die viele Jahre die Walldorfer Heimatgeschichte und die Geschichte der Waldenser erforscht hat, stellte beim KulturTreffen am 7. April anhand der Schautafeln des Hugenotten- und Wal­den­ser­pfades diesen Pilgerweg vor. Dabei wies sie aus aktuellem Anlass auf die lange Migrationsgeschichte Walldorfs von der Ansiedlung der Waldenser bis heute hin: Heimatvertriebene im 2. Weltkrieg und vor den Kriegen auf dem Balkan, in Syrien und derzeit aus der Ukraine geflohene Menschen.

Den zweiten Teil ihres Vortrages wird Frau Dusse beim nächsten KulturTreffen am 28. April halten. Bei diesem Treffen werden auch die für Mai und Juni geplanten Radtouren be­sprochen.

Ein Termin steht bereits fest: am Sonn­tag, den 15. Mai wird Pfar­rer Schneider-Trotier um 16.00 Uhr den KulturRadlern im Ge­mein­de­haus der Fran­zö­si­sch-Re­formierten Gemeinde Offenbach, Herrrnstraße 66, die Geschichte der nach Offenbach gekommenen Hugenotten vorstellen. Im Anschluss gibt es Gelegenheit, die Französische Kirche zu besichtigen.

Auch nicht Rad Fahrende können gerne am Vortrag und der Kirchenbesichtigung teilnehmen. Radler, denen die Ge­samt­strecke zu lang ist, können mit Hilfe der Bahn abkürzen, z. B. mit der S9 ab Stadion bis Offenbach-Marktplatz, ganz in der Nähe des Gemeindezenttrums.

Gerd Ströhl berichtete, dass er zum diesjährigen Stadtradeln (22. Mai bis 11. Juni) ein Team KulturRadeln angemeldet hat und bat die Teilnehmer, sich möglichst zahlreich in diesem Team anzumelden und viele Kilometer zu erstrampeln. Er selbst hat wie schon im Vorjahr als Tourleiter insgesamt fünf Touren beim städtischen Organisationsteam angemeldet.

Nächste Termine KulturRadeln 2022:
Sonntag, 24. April, 11.00 Uhr: Radtour zur Mathildenhöhe Darmstadt, 48 km. Treff an der Minigolfanlage der SKG Walldorf
Donnerstag, 28. April, 19.00 Uhr: Vortrag von Frau Dusse (Teil 2) und Vorstellung des Tourenplans für Mai und Juni unter Ein­be­ziehung des Stadtradelns (im Kleinen Saal der SKG Walldorf, In der Trift 5-7)
Sonntag, 15. Mai, 13.30 Uhr: Radtour nach Offenbach, 50 km. Treff an der Minigolfanlage der SKG Walldorf

Geschafft: Wieder „weniger Müll – mehr MöWa“

(sp) Dem Motto folgten auch wir voller Motivation und umweltbewusstem Engagement am Samstagmorgen des 2. Oktober. Die Müllsammelaktion in Mörfelden-Walldorf hat schon Tradition und startete gut organisiert an der „Bertha“: Ausgestattet mit ausreichend Müllsäcken, Greifzangen und Warnweste ging es in das ausgewählte Müllsammelgebiet.

Die Oktobersonne ließ die Plastikverpackungen zwischen Sträuchern und im Grünstreifen neben der Straße gut sichtbar glänzen. Anderer Müll war auch nicht zu übersehen und so landeten unzählige Zigarettenschachteln, Einwegbecher, medizinische Masken, Papiertüten bis hin zu Plastikflaschen, Dosen, Flachmännern und sogar Stück für Stück Seiten eines Buches im grauen Müllsack, der immer schwerer wurde.

Von 9 bis 12 Uhr ging die Müllsammelaktion, dann merkte man aber auch, was man geschafft hatte. Die Hand an der Müllzange war dankbar für eine Pause von der Greifbewegung. Apropos Dankeschön: Das Team des Umweltamtes der Stadt hatte uns freiwillige Helfer sogar mit einer Flasche Wasser und zwei Mehrweg-Trinkbechern sowie leckeren Brezeln und Äpfeln als Proviant versorgt! Einfach eine großartige Aktion für ein gutes Gefühl mit Blick auf die nun wieder grün leuchtenden Wegesränder.

Volleyball goes Minigolf

(ak) Keine Sorge – wir Volleyballer*innen sind unserem Lieblingssport nicht untreu geworden! Im Gegenteil, alle waren glücklich, als wir Mitte Juni nach gut siebenmonatiger Pause endlich unser Training wieder aufnehmen konnten.

Nach der langen Zwangspause wollten wir gern mit etwas Besonderem den Neustart feiern. So kam es, dass wir beim Betreiber des Biergartens neben der SKG-Minigolfanlage ein Grillbüffet in Auftrag gaben und an einem Sommerabend den großen Volleyball gegen Schläger und kleine Minigolfbälle eintauschten.

Zuerst ließen wir uns das hervorragende Essen schmecken – auch ein Regenschauer zwischendurch hielt uns nicht vom Genuss ab. Anschließend wurden per Losverfahren fünf Teams gebildet, und mit Schlägern und Bällen bewaffnet ging es an die Bahnen.

Viel Gelächter war zu hören und auch ein paar Kraftausdrücke, wenn der Ball mal wieder nicht so wollte, wie man sich das vorstellte oder die Bahn sich als deutlich schwieriger erwies, als es auf den ersten Blick ausgesehen hatte.

Eine kleine Umfrage ergab, dass die meisten schon sehr lange keine Minigolfanlage mehr aus der Nähe gesehen hatten. Kein Wunder also, dass eine Menge „Siebener“ geschossen wurden, aber das ein oder andere Anfängerglück, nämlich mit einem Schlag den Ball ins Loch zu befördern, war auch dabei.
Das Team Friedel & Josef schaffte es, als einzige unter 100 zu bleiben: Mit exakt 99 Punkten waren sie die Turniersieger. Die anderen Mannschaften folgten mit 120, 124, 127 und 142 Punkten. Wir werden weiter üben! Der nette Wirt brachte eine Runde „auf‘s Haus“, mit der wir alle zusammen auf die Sieger anstießen. Es war ein schöner Abend!

Wir haben gerne in eine andere Sportart reingeschnuppert und freuen uns, damit auch die Vereinsabteilung ein bisschen unterstützt zu haben, die sich die Renovierung und Wiederbelebung der Minigolfanlage auf die Fahnen geschrieben hat.

Unsere Hauptaktivität bleibt aber das Volleyballspielen. Wer dabei sein möchte, kommt freitagabends zum Training in die Sporthalle der Bertha-von-Suttner-Schule. Wir bitten um Voranmeldung.

KulturRadeln 2022

(vt) Nach einem passablen Einstand am 13. Januar steht schom am kommenden Donnerstag (10. Februar, 19.00 Uhr, kleiner SKG Saal, In der Trift 5-7) die nächste Veranstalltung an. Gerd Sröhl, der Initiator dieser neuen Bewegung der SKG lädt ein zu einem Vortrag über „Hugenotten und Waldenser in Hessen, Protestanten in Frankreich, Flucht und Ansiedlung in Hessen“.

Weitere Details können Sie dem Flyer „KulturRadeln 2022“ entnehmen.