Jahreshauptversammlung der SKG

Erster Stadtrat Karsten Groß

(vt) Bedingt durch die Allgemeinverfügung des Kreises Groß-Gerau zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus im Landkreis Groß-Gerau fand am 10. Sep­tember, mit fünf­monatiger Verspätung, die Jah­res­haupt­versammlung 2021 statt.

Leider fanden nur 39 Mit­glie­der von aktuell über 600 den Weg in den großen Saal der SKG. Dieser war den Vorgaben ent­sprech­end gestaltet und bot viel Abstand zwischen den Sitzplätzen.
Nach der Begrüßung durch den ersten Vor­sitzenden Walter Klement überbrachte der Erste Stadtrat Karsten Groß (CDU) als Vertreter des Bürgermeisters Thomas Winkler (Die Grünen) die Grüße der Stadt Mörfelden-Walldorf. In seiner kurzen Ansprache ging Groß u.a. auf laufende Neuberechnung des städtischen Zuschusses an die Verein ein, von dem 75% bereits ausgezahlt wurden.

In seinem Bericht des Vorstands ging anschließend Walter Klement auf die Folgen der Corona Pandemie für die SKG ein. Ca. 20% der Mitglieder habe der Traditionsverein im vergangenen Jahr verloren. Durch die nun wieder angelaufenen Ver­eins­aktivitäten stünden die Zeichen mit über 70 Eintritte im aktuellen Jahr jedoch wieder auf Wachstum.
Einen weiteren Schwerpunkt legte er auf das Projekt „Umwandlung des Hartplatzes in einen Winterrasenplatz“. Die durch den zweiten Vorsitzenden Hans-Jürgen Vorndran und Michael Metzger, Vorsitzender der Fußballabteilung, gebildete Projektgruppe wurden in ihren Planungen leider kurzfristig durch das Land Hessen gestoppt, da einerseits der Pachtvertrag des Vereins mit der Stadt Mörfelden-Walldorf abgeschlossen werden muss und andererseits durch die Überschreitung des Schwellwertes für öffentlichen Zuschüsse von t€ 100 ein Ausschreibungsverfahren unter Hinzuziehung eins Ar­chi­tek­ten erforderlich wurde.

In den Berichten der anwesenden Abteilungen freute sich Hans-Jürgen Vorndran (Boule) über einige neue Mitglieder. Juliane Kolpak (Boxen) berichtete, dass die Trainings wieder im vollem Umfang begonnen haben. Auch bei der wohl am härtesten getroffenen Abteilung Gesang konnte Ab­tei­lungs­vor­sit­zen­de Ingetraud German von den ersten Chorproben berichten. Volker Trapmann (Tennis) zeichnete ein positives Bild bei der Mitgliederentwicklung, den Finanzen und in der Vorstandsarbeit. Siegfried Ratz (Turnen) ging auf die REHA-Kurse und Fitness 40+ ein. Sandy Palm (Volleyball) konnte von einem Wechsel im Abteilungsvorstand berichten.

Der neu gewählte Vorstand der SKG Walldorf (vl): Siegfried Ratz, Hans-Jürgen Vorndran, Walter Klement, Gerd Ströhl und Volker Trapmann. Es fehlt Markus Tron

Den Abschluss der Vorstandsberichte machte traditionell der Kassierer. Gerd Ströhl konnte eine stabile, aber angespannte Lage der Vereinsfinanzen aufzeigen, die auch die geplante Aufnahme eines Kredites zur Teilfinanziereung des Winterrasenplatzes verkraften könne.
Von den Kassenprüferinnen wurde ihm und der Buchhaltung eine gut strukturierte und in allen Belangen nachvollziehbare Kassenführung attestiert. Dem Antrag der Kassenprüferinnen auf Entlastung der Buchhaltung, des Kassieres und des Vorstands wurde, bei drei Enthaltungen, einstimmig zugestimmt.

Einstimmig, bei einer Enthaltung, wurde auch der Antrag des Vorstands zur Neufassung der Paragraphen 8 und 9 der Satzung ver­ab­schie­det.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Walter Klement als 1. Vorsitzender, Hans-Jürgen Vorndran als 2. Vorsitzender, Gerd Ströhl als Kassierer und Markus Tron als Schriftführer in ihren Ämtern für weitere drei Jahre einstimmig bestätigt. Siegfried Ratz für Mieten und Nebenkostenabrechnungen und Volker Trapmann für EDV, Journal und Homepage komplettieren als Beisitzer den Vorstand der SKG.

Die geehrten Mitglieder (vl): Thomas Augustin, Dietmar Rüsing, Kerstin Jungheim, Gisela Passet, Helga Siegel und Simone Schwäbig mit Walter Klement.

Leider nicht komplett anwesend waren die für langjährige Mitgliedschaft zu ehrende Mitglieder. Von den 19 zu ehrenden Mitgliedern fanden nur Thomas Augustin (60 Jahre), Kerstin Jungheim (50 Jahre), Dietmar Rüsing (50 Jahre), Simone Schwäbig (25 Jahre), Helga Siegel (25 Jahre) und Gisela Passet (25 Jahre) den Weg zur Ehrung.

Walter Klement beschloss die Jahreshauptversammlung 2021 um 21.25 Uhr mit einem Dank an die Anwesend und dem Wunsch, dass alle gesund bleiben sollten.

Sommermärchen 2021 limited edition

(vordere Reihe vl): Bernadette Karl (Ehrenpreis), David Kiss (3. Platz), Walter Schmelz (1. Platz); (hintere Reihe v.l.): Edeltraut Gruhl (2. Platz) und Qamar Zaman (Turnierleitung)

(qz) Das Sommermärchen 2021 Boule-Turnier der Boule Freunde der SKG startete am Sonntag, den 15. August 2021 um 15.00 Uhr und endete mit Sonnenuntergang um 21.00 Uhr. 6 Stunden lang flogen Boule-Kugeln über die professionell angelegten 6 Bahnen der Walldorfer Boule Arena.

Die Formation heißt Supermêlée, diese wurde als Doublette formée oder Triplette ausgelost, jede Runde wurde neu gemischt, man bekam neue Partner und neue Gegner zugelost. Es bereitete allen Beteiligten sehr viel Spaß und war ein Erfolg für die Boule Abteilung der SKG Walldorf.

Spielleiter Qamar Zaman hat hier ein erstes Turnier organisiert, als Start für eine neue Serie von Boule-Turnieren in der SKG-Mitglieder mit externer Beteiligung zusammenspielen. Dieses Mal waren es 13 SKG-ler und 11 geladene Gäste sowie 8 Zuschauer, welche für Stimmung sorgten.

Die neue Spielform soll das Clubleben auffrischen und kleinere Turniere zukunftsorientiert gestalten, um auch den Nachwuchs zu begeistern und neue Mitglieder zu werben. Ein großes Dankeschön an alle die sich eingesetzt haben, dass dieses „Sommermärchen“ möglich war. Ein besonderes Dankeschön an den Fotografen Berengar Buschmann und Larissa Buschmann unserer Ziehungs-Fee für die Auslosung der 3 Runden.

Das Turnier kam auch bei unseren jüngeren Gästen sehr gut an.

Boulesaison eröffnet

(hjv) Nach der langen Zeit des Stillstands durch die Corona-Pandemie freute sich Abteilungsleiter „Haschi“ Vorndran sehr, am Sonntag, dem 13. Juni 2021 bei bestem Wetter die Boulesaison offiziell zu eröffnen.

22 aktive Bouler*innen und 6 Gäste, darunter der SKG-Vorsitzende Walter Klement mit seiner Frau Pia, hatten sich auf der gepflegten Anlage mit ihren sechs Boulebahnen eingefunden. In einer kurzen Ansprache dankte Vorndran den „Heinzelmännchen“ für ihren Einsatz bei der Platzpflege und wies auf die geplanten Aktivitäten, insbesondere die Club- und die Stadtmeisterschaften sowie die regelmäßigen, monatlichen Stammtischtreffen, hin.

Dann rollten die Kugeln und die Jagd auf das „Schweinchen“ begann. Daneben gab es Gelegenheit für ein Glas Wein und viele Gespräche. Für manche/n engagierten Spieler*in endete die rundum gelungene Veranstaltung erst in den späten Abendstunden.

Das Tor der Minigolfanlage ist weit geöffnet

(vt) Täglich von 11.00 bis 19.00 Uhr, je nach Wetter- und Besucherlage abends auch länger, hat die Minigolfanlage ihr Tor für klein und groß und alt und jung geöffnet.

Evelyn Wahl und Sedat Ceribasi freuen sich, mit einer kleinen Speisen- und Getränkekarte ihren Gästen den Aufenthalt zwischen den 18 Bahnen so angenehm wie möglich zu gestalten.

Darüber hinaus kann die Anlage auch für Feiern und Veranstaltungen gemietet werden. Ansprechpartnerin dafür ist Evelyn Wahl, erreichbar unter der Telefonnummer 0177-2618295.

Macht den Ring frei, wir kommen zurück

(jk) ,,Es geht nicht darum, wie hart du schlagen kannst. Es geht darum, wie hart du geschlagen werden kannst und trotzdem weiter-machst‘‘ – Sylvester Stallone.

Bis auf wenige Ausnahmen hat die Pandemie die meisten Branchen ,,hart geschlagen‘‘. So waren auch wir, die Abteilung Boxen der SKG Walldorf, betroffen und hatten keine Chance, diesen Schlag völlig abzuwehren. Also sind wir in Deckung gegangen, um unsere Gesundheit und die unserer Mitmenschen zu schützen und um gesund und gestärkt den Kampf zurück aus der Pandemie antreten zu können.

Nun ist es an der Zeit, den Weg zurück in die Normalität zu finden, mit dem Ziel unseren Kontaktsport wieder vollständig ausüben zu können. Die Euphorie unter den Boxern*innen steigt und unsere Trainer*innen setzen alles daran, dass die Fäuste wieder fliegen können.

Mit Blick auf die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen hat unsere Vorsitzende Thanyaporn Rungviwatanunt mit Sinn und Verstand ein Konzept zusam-mengestellt, welches uns das Training wieder ermöglicht. So wird das Training z.B. vorerst im Freien mit maximal 10 Personen und ohne Partnerübungen stattfinden. Aber auch hierbei ist davon auszugehen, dass die Schüler*innen von den Trainern*innen ins Schwitzen und zurück zu ihrer alten Form gebracht werden. Damit ihnen, sobald der gewohnte Trainingsbetrieb wieder startet, nicht schon in der ersten Runde die Puste ausgeht.

Für alle, die Interesse am Boxsport haben und sich langsam herantasten möchten, ist dies ebenfalls eine gute Gelegenheit, bei uns hinein zu schnuppern und langsam an den Sport herangeführt zu werden. Das Team der Boxabteilung freut sich über jede/n, der die Leidenschaft des Boxens mit uns teilen möchte. Nähere Infos sind über die Homepage www.skg-walldorf.de/Boxen zu finden oder schreibt eine Nachricht an thany1@online.de.

In diesem Sinne … Let’s get ready to rumble!

KulturRadeln – die SKG lädt zu einem Informationsabend

(gs) Freude an der Bewegung in der Natur und körperliche Fitness möchte die SKG mit dem KulturRadeln vermitteln. Nicht der Leistungssport steht im Vordergrund; angestrebt wird eine allmähliche Verbesserung der Fitness, verbunden mit Freude an der Natur, zusammen in einer Gruppe mit netten Menschen.

Neben Körper und Seele wird beim Kulturradeln auch der Kopf angesprochen: regelmäßig sollen Kenntnisse über die Region vermittelt werden, denn Radtouren sind nicht nur Ortsveränderungen von A nach B, sondern führen durch bestimmte Landschaftstypen und berühren Orte mit individuell unterschiedlichen kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und politischen Hintergründen.

Diese Hintergründe sollen durch Vorträge, Präsentationen oder Informations-Blätter den Mitgliedern in regelmäßigen Abständen bei so genannten „KulturTreffen“ dargestellt werden.
Alle Rad Fahrenden sind herzlich beim KulturRadeln willkommen, auch eine geringere körperliche Leistungsfähigkeit ist kein Hindernis. Es werden Touren unterschiedlicher Schwierigkeit angeboten, die von kurzen Ausflügen in die Umgebung über Feierabendtouren und Halbtagstouren bis zu längeren Tagestouren reichen.

Zum Informationsabend am Donnerstag, dem 8. Juli 2021 sind alle am KulturRadeln interessierte Bürgerinnen und Bürger für 19.30 Uhr in den großen Saal der SKG, In der Trift 5-7, herzlich eingeladen. Sie können sich auch vorab direkt an Gerd Ströhl wenden (kassierer@skgwalldorf.de, Tel. 06105-42234) wenden.

KulturRadeln – die SKG fährt auf neuen Wegen

(gs) Freude an der Bewegung in der Natur und körperliche Fitness möchte die SKG mit dem KulturRadeln allen Interessierte vermitteln. Nicht der Leistungssport steht im Vordergrund, und es geht nicht darum, eine Strecke in möglichst kurzer Zeit zu absolvieren. Angestrebt wird eine allmähliche Verbesserung der Fitness, verbunden mit Freude an der Natur, zusammen in einer Gruppe mit netten Menschen.

Neben Körper und Seele wird beim KulturRadeln auch der Kopf angesprochen: in regelmäßigen Treffen sollen Kenntnisse über die Region vermittelt werden. Radtouren sind nicht nur Ortsveränderungen von A nach B, sondern führen durch bestimmte Landschaftstypen und berühren Orte mit individuell unterschiedlichen kulturellen / sozialen / wirtschaftlichen / politischen Hintergründen. Diese Hintergründe sollen durch Vorträge, Präsentationen oder Info-Blätter den Interessierten in regelmäßigen Abständen dargestellt werden.

Alle Rad Fahrenden sind herzlich beim KulturRadeln willkommen, auch eine geringere körperliche Leistungsfähigkeit ist kein Hindernis. Es werden Touren unterschiedlicher Schwierigkeit angeboten, die von kurzen Ausflügen in die Umgebung (bis etwa 10 km hin und zurück) über Feierabendtouren (bis 18 km) und Halbtagestouren (bis 45 km) bis zu längeren Tagestouren reichen.
Die SKG stellt Tourenbeschreibungen und einen Plan mit den gelisteten Touren zur Verfügung. Die Teilnehmer*innen treffen sich zu den angegebenen Zeiten oder verabreden sich, z. B. bei den Kultur-Treffen. Das Konzept ist auf größtmögliche Flexibilität ausgelegt. Die Kultur-Treffen werden von der SKG organisiert. Vorträge können von interessierten Mitgliedern oder Gästen, z. B. Sprecher der Heimatmuseen oder anderer Kultureinrichtungen, gehalten werden.

Für den Anfang sind zwei Themenkreise unter dem Titel „Kirche und Kies“ vorgesehen. Mitglieder können weitere Themen vorschlagen, an denen sie interessiert sind. Kirche: Walldorf ist eine Waldensergründung, und in der Region gibt es weitere Orte mit starkem französisch-protestantischem Einfluss: Friedrichsdorf im Taunus, Hanau, Offenbach, Neu-Isenburg und Ober-Ramstadt. Diese Orte könnten als Tourenziele dienen. Sie sind zudem durch den „Hugenotten- und Waldenserpfad“ verbunden, dessen Verlauf sich als Radelroute anbietet. In den Kultur-Treffen werden Herkunft und Geschichte der Waldenser und Hugenotten erläutert und über die Orte informiert. Die Radtouren steuern dort historische Stätten wie Kirchen, Gedenksteine oder Museen an.
Kies: Rund um Walldorf gibt es eine Vielzahl von Seen, aber kein einziger ist natürlichen Ursprungs. Alle Seen sind durch den Abbau von Sand und Kies entstanden und haben den Charakter unserer Landschaft stark verändert.

Sobald es die Pandemie-Lage erlaubt, werden wir zur ersten Informationsveranstaltung einladen, um dieser Struktur die notwendige Plattform zu geben und die ersten Touren terminlich festzulegen. Ganz Neugierige können sich schon heute an Gerd Ströhl (kassierer@skgwalldorf.de, Tel. 06105-42234) wenden.

Gesundheitskurse und Rehabilitationsstunden wieder gestartet


(es) Seit dem 01. Februar finden wieder vormittags in unserer SKG Vereinshalle die Gesundheitskurse bzw. Rehabilitationsstunden, Verordnung auf Rezept, statt.


Rehabilitationssport Orthopädie für Personen mit Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat, am Muskel-Skelett-System oder nach einer orthopädischen Operation. Abwechslungsreiche Übungsstunden mit Kleingeräten wie Kleinhanteln, Thera- und Tubeband, Zirkeltraining sowie Bewegungsspiele.

Rehabilitationssport Innere Medizin – Lungensport – bei chronischen Atemwegs- und Lungenkrankheiten (COPD) „Für einen langen Atem trainieren“. Es soll den Patienten zu leichterem Atmen verhelfen: Es wird in jeder Stunde der Blutsauerstoffgehalt von den Teilnehmer*innen gemessen und dokumentiert. Atem- und Entspannungstechniken werden vermittelt, die Beweglichkeit und Ausdauer trainiert, die Förderung vom Muskelaufbau und die Stärkung der Muskelkraft.

Rehabilitationssport Neurologie bei Problemen des zentralen Nervensystems unter anderem Gleichgewichtsprobleme, Demenz, unter den Folgen eines Schlaganfalls, Parkinson oder Multiple Sklerose. Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir bieten Ihnen Stuhlgymnastik in kleinen Gruppen, unter anderem Gang- und Gleichgewichtsschulung, Sturzprophylaxe, Koordinationsübungen, Gedächtnistraining. Eine Kräftigung und Dehnung der Muskulatur sowie Entspannungsübungen erfolgen bei allen Rehastunden. „In der Bewegung liegt die Kraft“ unter diesem Motto könnte man die Angebote des Rehabilitationssports und des Funktionstrainings stellen.

Alle Rehabilitationsangebote sind ebenerdig erreichbar, es ist kein Treppensteigen erforderlich! Parkplätze sind genügend vorhanden. Die entsprechenden Übungszeiten finden Sie >hier<.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, steht Ihnen Petra Baus unter 0174 3965354 zur Verfügung.